Idee und Vision hinter dem RESCUE-Friend – was wir Ihnen mit unserem Produkt bieten wollen

Mit dem RESCUE-friend bringen wir ein komplett neues, einzigartiges Produkt auf den deutschen Markt. Am wichtigsten ist dabei für uns, Ihnen ein sicheres und möglichst befreites Lebensgefühl zu ermöglichen. Das ist unser erklärtes Ziel. Wir freuen uns, wenn Sie mit Hilfe des RESCUE-friend an einem langen Abend sicherer nach Hause kommen oder wenn Sie sich trotz einer chronischen Erkrankung unabhängiger fühlen können.

Mit diesem Beitrag wollen wir uns für Ihr Vertrauen in uns bedanken und uns vorstellen. Dafür wollen wir erzählen, wie die Idee zum RESCUE-friend entstanden ist und sich entwickelt hat und welche Vision wir verfolgen.

Grundsätzlich wollen wir mit dem RESCUE-friend allen Menschen einen Mehrwert bieten, die den Wunsch nach mehr Sicherheit haben.

Wieso aber wird eigentlich ein RESCUE-friend benötigt, wenn es doch beispielsweise den Hausnotruf oder das Handy gibt?

Die Antwort ist so einfach, wie die Frage. Der Hausnotruf ist an das Haus bzw. die Wohnung gebunden. Bin ich einkaufen, auf dem Weg zu Freunden, bei meinem Hobby oder verlasse gerade das Büro, hilft er mir nicht weiter. Ist mein Handy-Akku leer, habe ich es nicht dabei, wurde es mir geklaut oder habe ich es irgendwo liegen lassen, ist auch das keine Hilfe im Notfall. Genau wie das Handy ist der Hausnotruf auf Kommunikation durch Sprache ausgelegt. Man müsste stets in der Lage sein, seinen Zustand und seinen Standort so genau zu beschreiben, dass die Einsatzkräfte den Notruf nachvollziehen und daraufhin helfen können. Doch nach unserer Erfahrung, verschiedenen Einzelfällen sowie Statistiken ist man genau dazu im Ernstfall häufig nicht mehr in der Lage, denn oftmals können Betroffene während eines medizinischen Notfalls nicht mehr deutlich und verständlich sprechen.

So kam uns die Idee zum RESCUE-friend im August 2015 nach einer Dokumentation zu Schlaganfällen und ischämischen Erkrankungen. Hier wurde das traurige Erlebnis eines Mannes erzählt, den ein Schlaganfall überrascht hat, als er alleine war. Die Kinder waren spielen, die Frau erledigte die Einkäufe, während der erst 40-jährige Familienvater aufgrund des plötzlichen Schlaganfalls nicht mehr zum Telefon kam. Erst etwa 40-50 Minuten später hat ihn seine Frau aufgefunden und den Notarzt informieren können. Das Leben des jungen Mannes konnte gerettet werden, die irreparablen Schäden werden jedoch bleiben. Laut führenden Medizinern zählt in solchen Fällen jedoch jede Minute bei der Vermeidung bleibender Schäden. Geschockt von diesen Bildern und dem Schicksal der jungen Familie begannen unsere Überlegungen zum heutigen RESCUE-friend.

 

Verstärkt wurden diese Bemühungen, nachdem nur wenig später bekannt wurde, dass ein 17-jähriges Mädchen aus Sachsen vermisst wird. Ein paar Tage später hat man das junge Mädchen missbraucht und ermordet aufgefunden.

 

Von da an war klar, dass wir mit dem RESCUE-friend auf den Markt wollen und möglichst viele Menschen erreichen müssen. Ebenso haben wir entschieden, dass unser Notrufgerät mobil sein muss, mit allen zur Verfügung stehenden Netzen, über die bestmögliche GPS-Technologie verfügen und über einen stummen Alarm funktionieren soll, damit er auch gerade in einer Gefahrensituation unbemerkt ausgelöst werden kann

Für wen haben wir den RESCUE-friend entwickelt?

Um möglichst vielen Kunden die Vorteile eines RESCUE-friend zu ermöglichen, haben wir uns entschieden, bis zu drei Nutzer in einem Gerät hinterlegen zu können, damit das Teilen problemlos funktioniert. Während man zu Hause oder in zuverlässiger Gesellschaft ist, kann man den RESCUE-friend mit deren Einverständnis, Angaben zur Person zu hinterlegen, zum Beispiel einem Familienmitglied zu seiner Sicherheit mitgeben.

 

Der medizinische Notruf ist dabei natürlich vor allem für ältere Menschen, Menschen mit (chronischen) Vorerkrankungen oder Allergien und Menschen in Risikogruppen von einem hohen Wert. Es soll Betroffenen sowie auch Angehörigen die Sorge weitestgehend nehmen. Vor allem wenn Personen, bei denen ein erhöhtes Risiko für einen medizinischen Notfall besteht, häufig alleine sind oder ihre Selbstständigkeit nicht aufgeben wollen, soll der RESUE-friend ein treuer Begleiter sein. Selbst im äußersten Ernstfall kann ein Betroffener ohne sprechen zu können einen qualifizierten Notruf absetzen.

 

Doch auch in anderen Situationen kann der schnelle medizinische Notruf ein Lebensretter sein. Wir sprechen gezielt nicht nur die zunächst offensichtliche Zielgruppe um Senioren und chronisch Erkrankte an, sondern wollen auch die Relevanz für aktive Menschen herausstellen. So können Extremsportler, Bergsteiger, Kletterer, Reitsportler, Wanderliebhaber, Jogger sowie Motorrad- oder Autofans von dem RESCUE-friend profitieren, indem sie durch ihn per Knopfdruck Hilfe erhalten können. Häufig hat man bei solch sportlichen Aktivitäten kein Handy dabei und so wird stets empfohlen, ihnen zu dritt nachzugehen. Im Notfall soll einer Hilfe holen und einer bei dem Verletzten oder Gefährdeten bleiben. Das ist aber leider nicht immer möglich und auch wenn wir dennoch empfehlen, gefährlichen oder riskanten Aktivitäten nicht alleine nachzugehen, wollen wir für Sicherheit sorgen und Jeden und immer dabei unterstützen, Hilfe zu erreichen.

 

Auch die Sicherheit im Alltag wird immer relevanter für die Allgemeinbürger. So fühlen sich laut einer Yougov Umfrage vom Frühjahr 2017 58% der Bürger in der Öffentlichkeit nicht mehr sicher. Auch in Gefahrensituationen soll der RESCUE-friend ermöglichen, schnelle, sichere und zuverlässige Hilfe zu erhalten.

 

Wir hoffen, Sie erkennen den Nutzen in unserem Produkt so wie wir die Marktlücke gesehen haben. Uns ist es zu einer Herzensangelegenheit geworden, mit dem RESCUE-friend die Anzahl solcher Fälle wie wir sie zu Beginn beschrieben haben, zu minimieren. Natürlich können wir nicht medizinische Notfälle oder gewalttätige Übergriffe vermeiden, aber wir glauben daran, dass der RESCUE-friend das Sicherheitsgefühl fördern kann.

 

Wir freuen uns, wenn Sie uns auf Facebook besuchen, unser Profil oder die Webseite mit Ihren Freunden teilen oder unverbindlich den RESCUE-friend reservieren.

Jetzt den RESCUE FRIEND BESTELLEN!

Nicht vorrätig

Der Rescue-Friend

RESCUE-friend Basis

Ab: 14,90  / Monat zzgl. einer einmaligen Gebühr von 169,00  für das Gerät

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Nicht vorrätig

Der Rescue-Friend

RESCUE-friend Flex

Ab: 19,99  / Monat zzgl. einer einmaligen Gebühr von 169,00  für das Gerät

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am Blog. Setzte ein Lesezeichen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.